Aktuelle Pressemitteilungen Foto: A. Zelck / DRKS
Berichte KreisverbandBerichte Kreisverband

Sie befinden sich hier:

  1. Das BRK
  2. Aktuelles
  3. Berichte Kreisverband

Berichte

Kostenlose DRK-Hotline.
Wir beraten Sie gerne.

08000 365 000

Infos für Sie kostenfrei
rund um die Uhr

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

Hilfe für die notleidenden Menschen auf den Philippinen

 

Der 51 jährige Augsburger BRK- Auslandsexperte Alexander Leupolz ist seit Sonntag in der Krisenregion auf den Philippinen. Dort ist er auf der Insel Samar in enger Zusammenarbeit mit dem Philippinischen Roten Kreuz im Einsatz. "Die Zerstörung ist unbeschreiblich und übertrifft alles. Die Überflutungen durch das Wasser und der Taifun mit seinen Windkräften von oben haben eine Zerstörung angerichtet, wie ich es weder bei den Erdbeben in Pakistan noch in Haiti erlebt habe. Es sieht teilweise aus wie in der Wüste von Dakar, die Wipfel der Palmen sind geköpft, es ist kein Laub mehr an den Bäumen,...

Weiterlesen

BRK-Experte im Taifun-Einsatz

 

BRK-Präsidentin Christa Prinzessin von Thurn und Taxis ruft die Bevölkerung zu Spenden auf.

Der Logistik-Experte und ausgebildete Bauingenieur des Bayerischen Roten Kreuzes, Alexander Leupolz (51 Jahre) aus Augsburg, ist heute als Mitglied eines Helfer-Teams des DRK in das Katastrophengebiet auf den Philippinen aufgebrochen. Seine Aufgabe ist es, vor Ort die Voraussetzungen zu schaffen für einen möglichen Einsatz des mobilen DRK-Krankenhauses und weiterer medizinischer Notversorgungseinrichtungen. Leupolz ist ein erfahrener Krisenmanager - er war bereits bei dem Erdbeben 2005 und 2006 in...

Weiterlesen

Wirbelsturm "Haiyan": DRK ruft zu Spenden für Philippinen auf

 

Das Deutsche Rote Kreuz ruft nach dem verheerenden Taifun zu Spenden für die notleidende Bevölkerung auf den Philippinen auf. Den Menschen in den betroffenen Regionen fehlt es am Nötigsten. Etliche Straßen sind unpassierbar, Strom- und Telefonnetz sind teilweise zusammengebrochen, viele der insgesamt rund 4,3 Millionen Betroffenen sind von der Außenwelt abgeschnitten. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dringend benötigte Hilfsgüter in die betroffenen Regionen zu bringen. Wichtig bleibt, die Lage auch in abgelegenen Gebieten weiter zu erkunden. Wir erwarten einen sehr großen Bedarf an allem...

Weiterlesen

Unterstützung im Ernstfall und soziales Engagement

 

BRK und BR suchen Freiwillige

 

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK)  und der Bayerische Rundfunk suchen unter dem Stichwort "Team Bayern" gemeinsam Menschen im Alter zwischen 17 und 60 Jahren, die bei Naturkatastrophen, bei Hochwasserlagen oder anderen Notlagen freiwillig und kurzfristig mit anpacken wollen. Vorbilder der neuen Aktion, die am 4. November startet, ist die Aktion "Bayern packt an" des BRK und des BR im Zusammenhang mit der Hochwasserkatastrophe. Mit großem Erfolg kümmerten sich beide Organisationen gemeinsam im Juni darum, dass Hilfesuchende und Helfer unkompliziert und schnell...

Weiterlesen

Bundespräsident Dr. Gauck und BRK-Präsidentin Prinzessin von Thurn und Taxis

Bundespräsident Dr. Joachim Gauck im Gespräch mit BRK-Präsidentin Christa Prinzessin von Thurn und Taxis beim Festakt anlässlich der Feier des 150jährigen Jubiläums des DRK am 31.10.2013 in Stuttgart. Der Bundespräsident ist Schirmherr des Deutschen Roten Kreuzes.

Weiterlesen

DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters zeichnet Reinhold Dietsch aus

DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters zeichnet Reinhold Dietsch aus, den Bezirksgeschäftsführer des BRK Unterfranken. Reinhold Dietsch hatte während der Hochwasserkatastrophe im Juni dieses Jahres eine viel beachtete Initiative ins Leben gerufen zur Vermittlung von freiwilligen Helfern für die Flutgebiete. Über 3000 hilfsbereite Menschen konnten teilweise für mehrere Tage durch diese mit dem Bayerischen Rundfunk durchgeführte Aktion an Privathaushalte vermittelt werden. Sie bildet die Grundlage für die Aktion "Team Bayern" des BRK und des Bayerischen Rundfunks, die in diesen Tagen starten wird.

Weiterlesen

EU muss Flüchtlinge gerecht auf Mitgliedsstaaten verteilen

 

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) appelliert an die Bundesregierung, sich bei der Europäischen Union für eine humanere Flüchtlingspolitik einzusetzen. "Für Asylsuchende muss es eine legale und sichere Möglichkeit geben, nach Europa einzureisen und hier Schutz zu suchen. Solange dies nicht gewährleistet ist, sind weitere schreckliche Flüchtlingsdramen wie jetzt vor Lampedusa mit zahlreichen Todesopfern zu befürchten", sagte DRK-Vizepräsidentin Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg.

 

Deutschland müsse auch bereit sein, zusätzliche Flüchtlinge aufzunehmen, sagte Frau von Schenck. Im Sinne einer...

Weiterlesen

Projekt "Trace the face"

 

Neue Möglichkeiten der Suche nach Familienangehörigen für Flüchtlinge in Europa

 

Das Rote Kreuz bietet neue Möglichkeiten der Suche nach Familienangehörigen, die aufgrund von Krieg, Flucht und Vertreibung nach oder kurz vor der Ankunft in Europa unfreiwillig voneinander getrennt und den Kontakt zueinander verloren haben.

 

Im September 2013 startete ein Pilotprojekt des IKRK, an dem sich 18 nationale europäische Rotkreuzgesellschaften beteiligen. Das Bayerische Rote Kreuz nimmt mit seinen neun Suchdienstberatungsstellen und dem Suchdienst der Landesgeschäftsstelle an diesem Projekt teil.

 

M...

Weiterlesen

BRK begrüßt Pflegeministerium in Bayern

 

Die Präsidentin des Bayerische Rote Kreuzes, Christa Prinzessin von Thurn und Taxis freut sich über die Entscheidung von Ministerpräsident Horst Seehofer, das Mega-Thema "Pflege" in einem eigenen Ministerium zu bündeln.

 

Wie gestern bekannt geworden ist, soll das bisherige Gesundheitsministerium künftig in Ministerium für Gesundheit und Pflege umbenannt werden und neben der Verantwortung für die Altenpflege auch das Hospizwesen, die Familienpflege und die Stärkung pflegender Angehöriger hinzubekommen.

 

"Es ist eine lange formulierte und immer wieder bekräftigte Forderung des BRK, die Pflege...

Weiterlesen

Gemeinsam für Nachhaltigkeit: "Mode von Mensch zu Mensch"

 

Aktionstag der Kleiderläden zum 150jährigen Jubiläum am 10.Oktober:

Jedes Kleidungsstück für 150 Cent

 

In Deutschland werden täglich viele Kleider weggeworfen, obwohl sie noch gut sind. Gleichzeitig gibt es auch im reichen  und gut situierten Bayern immer mehr Menschen, deren Etat zum Leben immer weniger wird und die sehr wenig Geld haben und in wachsendem Maße auf kostengünstige Gelegenheiten angewiesen sind. Hier will das Bayerische Rote Kreuz (BRK) helfen. BRK-Präsidentin Christa Prinzessin von Thurn und Taxis: "Immer mehr Menschen sind auch in Bayern auf Rotkreuzläden angewiesen."

 

Die...

Weiterlesen

Seite 33 von 34.